Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Allergiediagnostik

Bei Verdacht auf eine allergisch bedingte Nasenatmungsstörung wird zunächst eine Prick-Testung auf der Haut durchgeführt. Dadurch ist es möglich in kurzer Zeit (ca. 20 Minuten) viele vermutete Allergene zu identifizieren oder auszuschließen.

Bei einer positiven Hautreaktion kommt es zur einer mehr oder weniger juckenden Quaddel (vergleichbar mit einem kleinen Mückenstich). In unklaren Fällen kann eine weitere Diagnostik wie z. B. Blutuntersuchungen und Provokationsteste, d. h. kontrolliertes Auslösen einer allergischen Körpereaktion durch gezielten Kontakt mit dem vermuteten Allergen notwendig werden.