Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Heiserkeit / Stimmstörung

Heiserkeit ist die typische Folge eine Störung der Stimmbildung im Kehlkopf, sei es durch Entzündungen der Schleimhaut der oberen Atemwege (häufig), durch falsche Stimmbildungstechnik (häufig bei Menschen mit hoher Stimmbelastung in Sprechberufen) oder durch Gewebsvermehrung (selten) wie z. B. Polypen oder Tumore. Ein hohes Risiko für die Entstehung von Kehlkopfkrebs entsteht bei langjährigen Rauchern.

Die genaue Diagnostik erfolgt durch HNO-fachärztliche Untersuchung der Stimmbildung inklusive Kehlkopfspiegelung oder besser Kehlkopfendoskopie.

Dauert die Heiserkeit länger als drei Wochen an, so sollte stets eine Laryngoskopie vorgenommen werden.

Zur Behandlung der Kehlkopfentzündung werden in schweren Fällen Antibiotika und entzündungshemmende Mittel eingesetzt. Rauchen muss vermieden werden. Wichtig ist auch Stimmruhe.

Hilfreich in leichten Fällen können Inhalation von Wasserdampf, dem etwas Kochsalz, Kamille, Salbei oder Eibisch zugefügt ist sein. Warme Halswickel und warme Getränke können die Beschwerden zusätzlich lindern.