Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

UVPP bei Rhonchopathie (Schnarchen)

Rhonchopathie, sogenanntes sozial unverträgliches Schnarchen.

Beim ungefährlichen, aber störenden Schnarchen können folgende Operationen durchgeführt werden.

  • Uvulovelopharyngoplastik (Laser/RIFTT-UVPP)
  • Laser/RIFTT gestützte Verkleinerung der Schwellkörper in der Nasenhaupthöhle
  • Operative Begradigung der knorpeligen und knöchernen Nasenscheidewand
  • Entferung oder Verkleinerung zu großer Mandeln (Laser/RIFTT)

Je nach der zugrunde liegenden Hauptursache des Schnarchens kann eine HNO-ärztliche Operation sinnvoll sein.

So können beispielsweise Fehlstellungen der Nasenscheidewand oder zu große Gaumensegel korrigiert werden.

Besonders gute Erfahrungen haben wir insbesondere mit der RIFTT-UVPP (Radiofrequnztherapie) gemacht, die das derzeit schonenste Verfahren zur operativen Nasenmuschel, Mandel und Gaumensegelchirugie darstellt.

Operative Methoden sind jedoch bei diagnostizierte Schlaf-Apnoe nicht die Methode der ersten Wahl. Sie sollten insbesondere empfohlen werden, wenn eine Schlaf-Apnoe ausgeschlossen wurde oder wenn die notwendige CPAP Beatmungsmaske vom Patienten nicht toleriert wird.

Ihr Nutzen

Die UVPP ermöglicht eine erfolgreiche Behandlung des Schnarchens auf Basis modernster medizinischer Erkenntnisse.