Entfernung störender Hautveränderungen per Laser

Im Bereich Beauty und Ästhetik gibt es unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für chirurgische Laser.

Der CO2-Laser ermöglicht es, Hautveränderungen sanft und schonend abzutragen. Ein weiteres Einsatzgebiet dieser Laser ist die Ästhetische Chirurgie.

Der CO2-Laser ist ein bewährtes Mittel, zum hauchfeinen Schneiden und Abtragen. Zur Erzeugung des Laserlichtes wird Kohlendioxid (CO2) genutzt. Mit Hilfe kurzer Laserlicht-Impulse werden störende Hautveränderungen gezielt verdampft, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen.

Ein großer Vorteil bei der Laserbehandlung liegt darin, dass bei oberflächlichen Veränderungen meist keine Narben zurückbleiben. Bei tiefliegenden Hautveränderungen ist zumeist ein narbenarmes Entfernen möglich.

Durch die Laserbehandlung schrumpfen die Kollagenfasern der behandelten Hautpartie, was als Kollagen-Shrinking bezeichnet wird. Dabei wird die Haut gleichzeitig zur Bildung neuer Kollagenfasern angeregt. So wird beispielsweise bei der Faltenentfernung gleichzeitig eine Hauterneuerung und somit eine Straffung ermöglicht.

Folgende Hautveränderungen können mittels CO2-Laser behandelt werden

  • Aknenarben
  • Altersflecken
  • Falten
  • Fibrome
  • Histiozytome Milien
  • Muttermale
  • Warzen

Die Entfernung störender Hautveränderungen sowie kleine ästhetisch-chirurgische Eingriffe tragen dazu bei, Ihr Selbstbewusstsein zu fördern. Sie werden mehr Lebensfreude fühlen und ausstrahlen und somit auf Ihre Mitmenschen vital, schön und attraktiv wirken.